Louise in ihrem neuen Kleid

Louise in ihrem neuen Kleid

Bild
Das bin ich in einem neuen Kleid. Das Foto wurde auf der Oberen Donaustrasse aufgenommen. Ich hatte ein neues Kleid, und da habe ich mich fotografieren lassen. Ich nehme an, dass das ein selbstgenähtes Kleid war. Im 1. Bezirk gab es eine Nähschule. Die wurde von einem jüdischen Ehepaar geführt, die früher einen großen Maßsalon hatten. Wie sie dann älter wurden und der Mann nicht mehr so mitarbeiten konnte, haben sie den Salon in eine Nähschule umgewandelt. Sie hatten Schülerinnen, die zu Schneiderinnen ausgebildet wurden. Wir haben dort an den Nachmittagen gelernt. Es sind dort auch Damen der Gesellschaft mit ihren Stoffen gekommen, auch mit Abbildungen und Schnitten. Dort hat man gearbeitet und genäht. Jeder Schritt wurde überwacht und erklärt. Ich habe mir auch mein Brautkleid dort gemacht. Die Mutti hat auch das Kleid, das sie zu meiner Hochzeit getragen hat, dort gemacht. Was aus den Leuten geworden ist, weiss ich nicht. Ich nehme an, sie sind rechtzeitig gestorben oder dann umgekommen unter Hitler.
Open this page

Angaben

Interviewee

Luise Eva Papo