Leo Lusters Führerschein

Leo Lusters Führerschein
+
  • Foto aufgenommen in:
    Deggendorf
    Jahr:
    1948
    Ländername:
    Deutschland
Das ist mein Führerschein, den ich bei der amerikanisch-jüdischen Hilfsorganisation, dem Joint, 1948 im DP-Lager Deggendorf in Deutschland gemacht habe. In Deggendorf hatten wir eine sehr schöne Zeit, vier Jahre blieb ich mit meiner Mutter dort. Ich habe begonnen zu arbeiten, am Anfang für die Hilfsorganisation UNRRA, der United Nations Relief and Rehabilitation Administration, später übernahm die IRO [Internationale Flüchtlingsorganisation (engl. International Refugee Organization)] diese Arbeit, und dann arbeitete ich für den Joint [JDC - volle Bezeichnung: American Jewish Joint Distribution Committee, Kurzform Joint, ist eine seit 1914 vor allem in Europa tätige Hilfsorganisation US-amerikanischer Juden für Juden]. Es gab dort einen Motorpool. Mit den Autos der UNRRA haben wir alles transportiert, was die Leute im Lager brauchten. Und wir haben die Autos in ?Schuss gehalten?. Später war ich dann noch verantwortlich für einen größeren Motorpool beim Joint in Straubing, noch später habe ich in München-Schleißheim gearbeitet für den Joint. Ich hatte dann ein Auto, einen Jeep. Benzin bekam ich wie viel ich wollte und konnte herumgefahren in Deutschland.

Interview details

Interviewte(r): Leo Luster
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
August
Jahr des Interviews:
2010
Givatayim, Israel

HAUPTPERSON

Leo Luster
Geburtsjahr:
1927
Jahrzehnt der Geburt:
1920
Geburtsort:
Wien
Geburtsland:
Österreich
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Angestellter
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8