Familie Stiassny

Familie Stiassny
+
  • Foto aufgenommen in:
    Brünn
    Ländername:
    Österreich-Ungarn, vor 1918
    Name des Landes heute:
    Slovakia
    Name of the photographer / studio:
    Gottfried Hämmerle
Das sind mein Vater, meine Großmutter und die Geschwister meines Vaters. Mein Vater Karel Stiassny wurde am 6.12.1892 in Brünn geboren. Sein Vater Isaak kam aus einer kleinen Stadt in Mähren, er war angeblich Fuhrwerker. Meine Großmutter Cecilie, geborene Hochwald, kam aus Boskowitz, damals eine große jüdische Gemeinde. Bei einem Besuch in Boskowitz vor einigen Jahren konnte ich noch einige Grabsteine mit dem Namen Hochwald finden. Mein Großvater, den ich nie kannte, starb, als mein Vater 11 Jahre alt war. So blieb die Witwe mit 6 kleinen Kindern zurück. Eine Tochter starb noch in derselben Woche wie ihr Vater. Nun war der Älteste - Fritz - 14 und die Jüngste - Henriette -'Jetty' 2 Jahre alt. Es war sicherlich schwer, die ganze Familie zu ernähren, wo doch damals Frauen keinen Beruf hatten. Die Großmutter vermietete Teile ihrer Wohnung und kochte für fremde Leute. Fritz heiratete schon mit 17 Jahren und übersiedelte nach Teplitz in Nordböhmen. Er war immer das schwarze Schaf der Familie, denn er war ein Spieler und war ewig in Geldnöten. Er hatte 2 Töchter: Else, die 6 Jahre älter war als ich und viele Sommer mit uns in Bilowitz verbrachte. Ihre Schwester Martha war in meinem Alter, doch ich sah sie nur einmal im Sommer 1938. Sie wurde dann in einem KZ ermordet. Die älteste Schwester meines Vaters war Peppi, oder Josefine, verheiratet mit Peppo Pavlitschek, einem Nichtjuden, und konnte dadurch den Holocaust überleben. Auch ihre Kinder Lilly und Fritzi haben überlebt, zwar unter widrigen Umständen, aber ich habe sie nach dem Krieg wiedergefunden. Die nächste Schwester hieß Grete, sie heiratete Bruno Braun, Holzhändler in Brünn, der dann zufällig den Holzplatz meines Großvaters in Wolfstal erwarb. Ich habe dort mit meinen Cousinen Fritzi und Lilly oft gespielt. Das Ehepaar Braun hatte keine eigenen Kinder. Sie wurden im KZ ermordet. Dann war da Alfred, der jüngste Bruder meines Vaters, für den er sich immer besonders verantwortlich fühlte. Schon in Brünn arbeitete er im Betrieb meines Vaters, wo er zum Textilfachmann ausgebildet wurde. Auch später in Palästina hat er wieder mit meinem Vater gearbeitet. Die jüngste Schwester meines Vaters war Jetty, meine Lieblingstante, denn obzwar sie keine Kinder hatte, verstand sie es doch, mit mir sehr schön zu spielen. Auch Tante Jetty konnte überleben, denn auch ihr Mann war kein Jude. Sie mußte den Stern tragen und wurde auch später nach Theresienstadt verschickt, aber in eine Abteilung für Mischehen.

Interview details

Interviewte(r): Edith Landesmann
Interviewt von:
Zsuzsi Szaszi
Monat des Interviews:
November
Jahr des Interviews:
2001
, Austria

HAUPTPERSON

Karel Stiassny
Geburtsjahr:
1892
Geburtsort:
Brünn
Todesjahr:
1954
Todesort:
Tel Aviv
Sterbeort (Land):
Israel
Gestorben:
after WW II
Beruf
Vor dem 2. Weltkrieg:
Textilfachmann
nach dem 2. Weltkrieg:
Direktor einer Textilfabrik

Andere Person

Grete Braun
Jahrzehnt der Geburt:
1920
Geburtsort:
Brünn
Todesjahr:
1942
Todesort:
Auschwitz
Beruf
Vor dem 2. Weltkrieg:
Hausfrau

Mehr Fotos aus diesem Land

Susanne Zahradniks Vater Ernst Adler mit seinem Cousin Fritz Ehrenwald
Samuel Singer , Grete Singer und Anni Dean bei der Familie ihres Onkels Samuel Singer in der Slowakei
Karel Stiassny und seine Brüder
Ella Kastner als junges Mädchen
Susanne Zahradnik
Maximilian Horsky
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8