Dokumente aus Theresienstadt

Dokumente aus Theresienstadt
+
  • Foto aufgenommen in:
    Theresienstadt
Das ist das Sparbuch von meiner Tante Jetty. Sie musste in Theresienstadt ihr Geld abgeben und bekam dafür ein Sparbuch. Ihr Geld sah sie natürlich nie wieder. Jetty (Henriette) war die jüngste Schwester meines Vaters, sie war meine Lieblingstante, denn obzwar sie keine Kinder hatte, verstand sie es doch, mit mir sehr schön zu spielen. Einmal fuhr ich zu ihr um zu übernachten. Sie wohnten in einem Vorort von Brünn, und ich fuhr das erste Mal allein mit der Straßenbahn! Es war alles sehr schön, bis ich schlafen gehen sollte, da überfiel mich die Angst, und ich wollte sofort nach Hause! Ich weinte und sagte, ich müßte ganz schnell nach Hause, denn ich konnte das Geburtstagsgedicht für meine Mutter noch nicht auswendig! Der Geburtstag war erst in einem Monat!!! Tante Jetty konnte überleben, denn ihr Mann war kein Jude. Sie mußte den Stern tragen und wurde auch später nach Theresienstadt verschickt, aber in eine Abteilung für Mischehen.

Interview details

Interviewte(r): Edith Landesmann
Interviewt von:
Zsuzsi Szaszi
Monat des Interviews:
November
Jahr des Interviews:
2001
, Österreich

HAUPTPERSON

Henriette Kucera
Jahrzehnt der Geburt:
1890
Geburtsort:
Brünn
Todesort:
Brünn
Gestorben:
after WW II
Beruf
Vor dem 2. Weltkrieg:
Hausfrau
nach dem 2. Weltkrieg:
Hausfrau
Familiennamen
  • Vorheriger Familienname: 
    Stiassny
    Grund der Namensänderung: 
    Heirat
    Decade of changing: 
    1930
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8