Anton Fischer bei der Arbeit

+
  • Foto aufgenommen in:
    Natanya
    Jahr:
    1945
    Ländername:
    Palästina
    Name des Landes heute:
    Israel

Das ist ein Foto von mir bei der Arbeit in der Diamantenfabrik ,ewen-chen’ in Natanya im Jahr 1945.

Ich fand keine Arbeit aber dann sprach sich herum, dass ich ausgebildeter Uhrmacher bin. Ein Uhrmacher, er war Österreicher, gab mir Arbeit.

Aber ich war psychisch in einer so schrecklichen Verfassung, dass meine Hände zitterten und konnte keine Uhren reparieren. Nach einer Woche schickte er mich wieder weg.

Dann bekam ich in Natanya als Neueinwanderer in einer Diamantenschleiferei Arbeit.

Wenn ich kein ole chadasch, also Neueinwanderer gewesen wäre, hätte man mich am dritten Tag rausgeschmissen, weil ich nicht einmal in der Lage war, Diamanten schleifen lernen zu können.

Die ole hungaria [kümmerte sich um ungarische Neueinwanderer] stellte mir ein Zimmer zur Verfügung.

Zwei Monate bezahlten sie den Zins und dann musste ich das Zimmer selber bezahlen. So begann ich, als Diamantschleifer zu arbeiten.

In der Diamantschleiferei verdiente ich soviel, dass ich gerade davon Leben konnte. Weil wir so arm waren, durften meine Mutter und ich am Abend nach der Arbeit die Diamantenfabrik reinigen.

Das war eine miese Arbeit, aber wir brauchten dringend das Geld.

Interview details

Interviewte(r): Anton Fischer
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
Februar
Jahr des Interviews:
2004
Wien, Österreich

HAUPTPERSON

Anton Fischer
Geburtsjahr:
1920
Jahrzehnt der Geburt:
1920
Geburtsort:
Budapest
Geburtsland:
Österreich-Ungarn 1918-1938
Todesjahr:
2014
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Geschäftsmann, Einzelhändler

Mehr Fotos aus diesem Land

Max Uris Schülerausweis von Mikve Israel
Kitty Schrott vor ihrer Rückkehr nach Österreich in Palästina
Rosa Rosensteins Schwester Erna Goldstein mit ihrem Mann Heinz-Werner in Israel
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8