Anton Fischer auf einem Diamantenkongress

Anton Fischer auf einem Diamantenkongress
+
  • Ländername:
    Israel
Seit 1959 bin ich Mitglied des Österreichischen Diamantenklubs und auf diesem Foto als Delegierter des Diamantenklubs bei einem Kongress in Israel mit dem Präsidenten der Weltförderation Moshe Schnitzer. Als ich 1956 aus Budapest nach Wien geflüchtet war, stand ich wieder einmal mit leeren Taschen da. Ich begann zuerst in meiner Wohnung mit der Diamantschleiferei. In einer kleinen Kammer war meine Diamantschleiferei untergebracht. Und dann fuhr ich das erste Mal nach Antwerpen. Ich war sehr neugierig auf die größte Diamantenbörse der Welt. Ich traf dort Kollegen meines Vater aus Budapest und dadurch war ich nicht so unbekannt. Ich wollte etwas kaufen und ich kaufte fünf Stück Einkaräter. Damit kam ich nach Wien und der bekannteste Wiener Diamanthändler par excellence, Alexander Langer, sah die Steine und fragte: ?Wenn ich Ihnen Geld gebe, können Sie mir auch so etwas bringen?' Und ich antwortete, dass ich es versuchen würde. Er gab mir 200.000 Schilling. Dass er mir das viele Geld anvertraute, warf mich um, denn ich hatte ja nichts, ich war damals ein großer Niemand. Mit den 200.000 Schilling fuhr ich nach Antwerpen und in kürzester Zeit war ich mit der Ware wieder in Wien. So fing es an und nun bin ich ein Diamanthändler, auch par excellence.

Interview details

Interviewte(r): Anton Fischer
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
Februar
Jahr des Interviews:
2004
Wien, Austria

HAUPTPERSON

Anton Fischer
Geburtsjahr:
1920
Geburtsort:
Budapest
Geburtsland:
Ungarn
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Geschäftsmann, Einzelhändler
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8