Wilhelm Steiner beim Holzschlagen in der Schweiz

Wilhelm Steiner beim Holzschlagen in der Schweiz
+
  • Jahr:
    1939
    Ländername:
    Schweiz
    Name des Landes heute:
    Switzerland
Das bin ich bei Waldarbeiten in der Schweiz. 1938, nach dem Einmarsch der Deutschen, bin ich von Wien nach Feldkirch gefahren. Dort hat man Schlepper gefunden, weil viele flüchten wollten. Ein junger Bursche, der mir gezeigt wurde, hat mich und andere Leute bis zur Grenze geführt. In der Schweiz haben wir einen Lastwagen aufgehalten und sind nach Zürich gefahren. In Zürich bin ich zur Kultusgemeinde gegangen. Sie waren sehr nett, haben mir 20 Franken Unterstützung gegeben, ich habe mit einem anderen Burschen ein Quartier gesucht. Dann habe ich mich gemeldet für die Arbeit auf dem Lande, um zu helfen während des Krieges. Auf dem Lande wohnten wir in einer großen Baracke mit Betten. Das Essen war nicht sehr gut, es war auch eher so eine Art Arbeitslager. Die Bauern haben uns in den Wald geführt, da haben wir Holz geschlagen.

Interview details

Interviewte(r): Wilhelm Steiner
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
Juli
Jahr des Interviews:
2002
, Austria

HAUPTPERSON

Wilhelm Steiner
Geburtsjahr:
1920
Geburtsort:
Wien
Todesjahr:
2008
Beruf
Vor dem 2. Weltkrieg:
Goldschmiedlehrling
nach dem 2. Weltkrieg:
Technischer Angestellter

Mehr Fotos aus diesem Land

Wilhelm Steiner im Gefängnis
Frieda Scheuer im Mädchenpensionat
Die vier Freunde Walter Pick, Emanuel Medak, Ed Kinsey [geb. Adolf Kinsbrunner] und Leo Wildmann nach ihrer Flucht in der Schweiz
Ausweiskarte Wilhelm Steiners vom Emigrantenlager Albis in der Schweiz
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8