Gertrude Kritzer mit ihren Brüdern Rudolf und Wilhelm Blum in Tel Aviv

Bild
Das bin ich in Tel Aviv mit meinen Brüdern Rudolf [rechts neben mir] und Wilhelm. Mein kleiner Bruder Rudi kam mit einem Jugendtransport der Kultusgemeinde nach Palästina, und mein Bruder Willi versuchte auch mit einem Transport der Kultusgemeinde aus Wien. zu flüchten In Arnoldstein [an der italienischen Grenze] wurde der Zug drei Wochen lang aufgehalten. Alle mussten nach Wien zurück. Er schaffte es dann mit einem anderen Transport über die Donau. Meine Zeit in Israel war sehr schwer, aber ich würde sie nicht missen und nicht tauschen wollen. Zwei Jahre verbrachte ich in einem frommen Mädchenhaus von der ?Misrachi?, in Tel Aviv. Nach zwei Jahren durften wir uns dann ein Zimmer und Arbeit suchen. Zuerst arbeitete ich in einer Fabrik, in einer Diamantenschleiferei. Ich war eine stolze Israelin, musste aber, um die österreichische Staatsbürgerschaft zurück zu bekommen, die israelische zurückgeben. Das hat mir sehr weh getan.

Photo details

Interviewee

Gertrude Kritzer