Vladimir Baum auf einem Empfang in Peking

Bild

Das bin ich im Jahre 1956 in China auf einem Empfang mit der damaligen jugoslawischen Botschafterin Popovic.

Nach dem Krieg hatte ich Schwierigkeiten mit der Kommunistischen Partei Jugoslawiens, deren Mitglied ich war. Ich kam aus einer bürgerlichen Familie und sprach viele Sprachen und war damit a priori verdächtig.

Mein Ausweg war, als Korrespondent und Student nach China zu gehen. Im Jahre 1956 begegnete ich auf dem 6. Parteitag der KP Chinas dem Regierungschef Mao Tse-tung und gab ihm zweimal die Hand.

Ich erinnere mich, dass ich Mao Tse-tungs Händedruck als unangenehm weich empfand. Tschu En-lai war Ministerpräsident und Außenminister, und auch ihm begegnete ich auf Pressekonferenzen und Empfängen. Länger als zwei Jahre hielt ich es in China aber nicht aus.

Angaben

Interviewee

Vladimir Baum