Katarina Loefflerova -- Die Bedeutsamkeit eines schönen Urlaubs

Downloadable video file

FILMLÄNGE: 5 min 07 sek
STICHWÖRTER: SÄKULARES JÜDISCHES LEBEN IN BRATISLAVA ZWISCHENKRIEGSZEIT IN DER TSCHECHOSLOWAKEI, AUSCHWITZ
Der Film bringt uns das bürgerliche Leben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Bratislava näher. Katarinas Mutter erzog als Hausfrau ihre zwei Kinder, Katarina und Alzbieta. Die Familie verreiste oft, die Kinder hatten ein Kindermädchen sowie einen privaten Sprachlehrer und übten viele Sportarten aus. Nachdem Katarina ihren Abschluss an einer Mädchenoberschule erlangt hatte, arbeitete sie in der Klinger - Fabrik. In ihrer Freizeit spielte sie Tennis und ging mit Freunden wandern und (Wasser-)ski fahren.
1944 wurden Katarinas Eltern sowie ihr Ehemann Oskar nach Auschwitz deportiert. Katarinas Eltern wurden sofort vergast, während Katarina und ihre Schwester Zwangsarbeit in einer Fabrik verrichteten. Katarina überlebte den Todesmarsch und kehrte nach Bratislava heim. Ihr Ehemann Oskar kam nie zurück.
Nach dem Krieg heiratete Katarina erneut. Mit ihrem neuen Ehemann Ladislav bekam sie eine Tochter, Anna. Nach ihrer Pensionierung führte sie ein aktives Leben: sie las täglich Zeitung und Bücher, ging spazieren, stand in regem Austausch mit Personen aus zahlreichen Ländern, und sie besuchte die Veranstaltungen der Jüdischen Gemeinde. 2006 starb Katarina im Alter von 95 Jahren.

Study Guides

Kindheit und Vorkriegszeit

Katarina Loefflerove wuchs während der österreichisch-ungarischen Monarchie in Bratislava auf. Auf der offiziellen Website Bratislavas findest du einen kurzen, historischen Überblick über die Geschichte der Stadt.

Zweiter Weltkrieg

Katarinas Familie wurde in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, in das von den Nationalsozialisten besetzte Polen, deportiert und dort ermordet. Auf der Seite des deutschen historischen Museums erfährt man mehr über die Geschichte dieses berüchtigten Konzentrationslagers. Weitere Informationen findest du auf der englischen Homepage der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau.

Nachkriegszeit

Auch nach dem Zweiten Weltkrieg blieb Katarina Loefflerova in Bratislava, welche Teil der Dritten Tschechoslowakischen Republik wurde. Diese Republik befand sich unter dem Einfluss der Sowjetunion.

Biografie lesen