Hochzeit von Dr. Erna Wodak und Dr. Walter Wodak

Bild

Walter Wodak arbeitete an der Liverpooler Universität bei einem Professor, dem er erzählt hatte, daß sehr viele Studenten Österreich verlassen mußten und er solle doch etwas unternehmen, damit wenigstens einige wenige weiter studieren könnten. Daraufhin setzte sich der Professor dafür ein, daß die Universität sieben Freiplätze einrichtete. Einen dieser Freiplätze bekam ich.
So lernte ich meinen Mann kennen. Der war sehr streng zu mir. Ich war eine Raucherin und besaß einen Wintermantel mit einem Pelzkragen. Mit diesem Mantel war ich aus Österreich nach England emigriert. Er war der Meinung, Refugees dürften nicht rauchen und hätten keine Pelzmäntel zu tragen.
Wir konnten erst 1944 heiraten, weil er seine geschiedene Ehefrau 1938 noch einmal heiraten mußte, damit die Engländer seine Familie aufnahmen und ihm eine Wohnung gaben. Als seine Familie in England war, mußten wir sechs Jahre warten, bis wir heiraten durften, das war das Gesetz in England damals.

Angaben

Interviewee

Erna Wodak