Arnold Fabrikant -- Zwischen Sowjetstern und Davidstern. Die Erinnerungen eines Soldaten.

"Zwischen Sowjetstern und Davidstern" - eine halbe Million jüdischer Soldaten kämpften im Zweiten Weltkrieg an der Seite der Sowjetunion, von denen mehr als 200.000 ihr Leben verloren. Arnold Fabrikant, geboren in Odessa am Schwarzen Meer, ist einer dieser Veteranen, die dazu beitrugen, das nationalsozialistische Deutschland zu besiegen.
Von den Anfängen des Krieges im Osten mit dem Überfall auf die Sowjetunion im Jahre 1941 bis zur Befreiung Berlins im April und Mai 1945 nimmt uns Arnold Fabrikant mit auf eine Reise durch die Geschichte des Zweiten Weltkriegs.
Nach dem Krieg heiratete er und ließ sich wieder in seiner Heimatstadt Odessa nieder, wo er bis zu seiner Pensionierung in einer Wodkafabrik arbeitete.

Study Guides

Familiengeschichte

Arnold Fabrikants Erzählung beginnt in der Stadt Pinsk, in der sein Großvater Naum Fabrikant Schneider war. Auf dieser Karte kannst du nachsehen, wo Pinsk genau liegt.

Kindheit

Arnold Fabrikant wuchs in Odessa auf, wo er 1923 auf die Welt kam, und lebt noch heute in dieser Stadt. Informationen zu Odessa finden sich in dem Fachportal "Enzyklopädie des europäischen Ostens".

Hier kannst du dich über die jüdische Geschichte der Ukraine, vom 16. Jahrhundert bis in die 1990er Jahre informieren. 

Zweiter Weltkrieg

Am 22. Juni 1941 überfiel das Nationalsozialistische Deutschland die Sowjetunion. Eine Einführung zum Überfall auf die Sowjetunion findet sich auf den Seiten des Deutschen Historischen Museums und des Arbeitskreises Shoa.de.

Film details

Lehrpläne für diesen Film