14
Mar
2013
Bild des Benutzers Centropa

Gesulzener Karpfen

Foto aufgenommen von Emily Heath, 24. Dezember 2008, CC Lizenz

Ingrediens:

  • 2 Schuppenkarpfen zu je 1 ½ Kilo
  • 4 große Zwiebeln
  • 1 Karotte (Mohrrübe)
  • 2 Mandeln
  • Pfefferkörner
  • 1 Prise Zucker
  • Salz

 

Die Karpfen im Geschäft schuppen und zerteilen lassen. Die Teile zu Hause waschen und abtrocknen, ein bisschen salzen und mit einer Spur Zucker einreiben (wirklich ganz wenig Zucker). In einer Schüssel über Nacht im Eiskasten lassen. Am nächsten Tag 4 große Zwiebeln klein schneiden, 1 Karotte, 2 Mandeln, ein paar Pfefferkörner und alles zusammen ½ Stunde im Wasser kochen lassen. Dann die Fischstücke nebeneinander hinein legen, es soll ein großes Reindl (Kochtopf) sein, Fischstücke müssen bedeckt sein. Dann langsam aufkochen, mit kleiner Hitze 1 Stunde kochen lassen. Dann eventuell nachsalzen und etwas Pfeffer dazu. Fischstücke heraus nehmen und in große ovale Fischschüssel legen. Karotte und Mandeln aus dem Sud nehmen. Die Zwiebeln durch ein feines Sieb passieren, umrühren und den fertigen Sud über die Fischstücke gießen. Den Rest in eine Sauciere. Alles bis zum Abend im Eiskasten. Dazu Barches (Hefezopf; siehe Rezept Franziska Smolka) und roten Kren (Meerettich).  

 

Mehr Fotos aus diesem Land

Leon Nachwalgers Lebensgefährtin Berta mit ihrer Tochter und den Enkelkindern
Herbert Lewin mit Alfred Rosettenstein in Golenic auf Hachschara
Ewa Neuman
Herbert Lewins Milchbruder Hans Schaller als Bäckerlehrling
Vera Halff
Aron Neuman mit seinem Sohn Jacob in Gdynia [Polen]
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8