14
Mar
2013
Bild des Benutzers Centropa

Gehackte Leber

Foto aufgenommen von bionicgrrrl, 5. Juni 2013, CC Lizenz

Gehackter Leber ist eine typische Schabbat-Vorspeise und Vorläuferin der französischen Leberpastete. In der koscheren Küche wird für die Zubereitung jedoch vorzugsweise Hühner- und keine Gänseleber verwendet. Fromme Juden machen die blutreiche Innerei durch Abflammen der Lebern über offenem Feuer koscher. Die Gehackte Leber lässt sich schnell zubereiten und schmeckt hervorragend zu frischem, deftigem Schwarzbrot.

 

Ingrediens: 

  • 1  Zwiebel, mittelgroß
  • 3  EL Öl
  • 225 g frische Hühnerleber
  • Salz und Pfeffer
  • 3  EL gute Hühnerbrühe

 

Zum dekorieren:

  • Frischer Thymian
  • Walnüsse

 

 

Die Zwiebel klein hacken und in einer Pfanne in Öl andünsten, bis die Stückchen glasig sind. Leberstücke hinzufügen, kurz mitbraten und mit einer Gabel in der Mitte zerteilen, bis sie auch innen durchgebraten sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hühnerbrühe angießen und auf kleiner Flamme 5 Minuten ziehen lassen. Die gebratenen Leberstücke durch einen Fleischwolf drehen, im Mixer oder in der Küchenmaschine zu einer streichfähigen Masse pürieren und mit Petersilie bestreut servieren. Mit grob gehackten Walnüssen und Thymian dekorieren.

Tipp: Gehackte Leber passt zu Schwarzbrot, Matzen, Challa oder gerösteter Pita

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8