Timothy Smolka beim Bestreichen des traditionellen jüdischen Schabbatbrotes

Timothy Smolka beim Bestreichen des traditionellen jüdischen Schabbatbrotes
+
  • Foto aufgenommen in:
    Wien
    Ländername:
    Österreich
    Name des Landes heute:
    Austria
Das bin ich beim Bestreichen vieler kleiner Schabbatbrote, Challa oder Barches genannt, ein traditionelles jüdisches Gebäck, das bei keinem jüdischen Fest fehlen darf. Ich wuchs in dem Bewusstsein auf, dass wir eine jüdische Familie sind, aber nicht religiös. Das hatte zur Folge, dass mein Bruder und ich für die jüdische Gesellschaft nicht jüdisch waren und nicht dazu gehörten, aber jüdisch genug waren für die Antisemiten. Es waren mehrere Ereignisse, auch der Antisemitismus, den ich aber direkt nicht zu spüren bekam, dass meine Frau und ich beschlossen, dass es falsch sei, nicht dazuzugehören, nicht Mitglied der Jüdischen Gemeinde zu sein. Ich sprach mit dem Rabbiner und er sagte, es sei kein Problem, da ich von jüdischen Eltern und meine Frau von einer jüdischen Mutter abstamme. Eines versprach ich dem Rabbiner: Wir werden lernen! Wir wurden Mitglieder der Jüdischen Gemeinde, begannen, in die Synagoge zu gehen und lernten gemeinsam mit unseren Kindern zehn Jahre lang jede Woche einmal die jüdische Religion. Und wir hielten alle Feiertage im Kreise der Familie und mit Freunden.

Interview details

Interviewte(r): Timothy Smolka
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
Dezember
Jahr des Interviews:
2004
Wien, Austria

HAUPTPERSON

Timothy Smolka
Geburtsjahr:
1938
Geburtsort:
London
Geburtsland:
England
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Arzt

Mehr Fotos aus diesem Land

Renate Jeschaunig mit ihrer besten Freundin Hedy Schlesinger
Michael Samek als Kind in Wien
Hochzeitsfoto von  Max und Esther Brück
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8