Rosa Rosensteins Tochter Lilly Drill mit dem Kindergarten während einer Aufführung

Rosa Rosensteins Tochter Lilly Drill mit dem Kindergarten während einer Aufführung
+
  • Foto aufgenommen in:
    Berlin
    Jahr:
    1936
    Ländername:
    Deutschland, 1870-1945
    Name des Landes heute:
    Germany
Das ist ein Bild meiner Tochter Lilly Drill (geb. Weisz) im jüdischen Kindergarten in Berlin. Auf dem Foto ist Lilly drei Jahre alt und schaut einer Aufführung zu. Meine erste Tochter Bessy wurde am 10. Dezember 1929 geboren, und Lilly kam am 6. Mai 1933. Beide gingen in einen jüdischen Kindergarten in der Gipsstrasse, und in der Auguststrasse war die jüdische Volksschule. Die Direktorin der jüdischen Volksschule war eine Klassenlehrerin von mir, wir haben noch die jüdische Mittelschule miteinander besucht. Ich bringe ihr meine Tochter Bessy, da sagt sie zu mir: ,Du bringst mir schon deine Tochter?' Ja, wir waren vier Mädchen in einer Schule. Das vergisst man nicht so schnell. Als Lilly eingeschult werden sollte, flohen wir nach Budapest, in die Heimatstadt meines Mannes. Ich bekam Ausreisepapiere für meine Kinder. Und ich habe immer Rot-Kreuz-Briefe geschrieben - über meinen Cousin in Argentinien, der hat das weitergeleitet - und so war die Verbindung nach Palästina zu meiner Familie da. Mein Schwager schrieb aus Palästina: ,Schick die Kinder, schick bitte die Kinder, wir werden die Kinder so erziehen, als wenn es unsere eigenen Kinder wären'. Sie hatten ja recht, weil die Kinder in Palästina in Sicherheit waren. Die jüdische Gemeinde in Budapest hat das organisiert. Meine Schwägerin hatte dafür gesorgt, dass meine Kinder auf die Liste kamen und die Einreisebewilligung nach Palästina erhielten. Die Kinder haben staatenlose Pässe bekommen. Unsere Lilly wollte nicht. Sie war, als sie wegfuhren, acht Jahre alt. Bessy war elf. Sie waren dann beide einverstanden, aber die Kleine hat mir gesagt, die Große hat sie so geschlagen, damit sie ,Ja' sagt. Damit hat sie ihr das Leben gerettet. Ich bekam die Erlaubnis, die Kinder bis Budapest zu begleiten. Mein Mann, der im Männerlager war, durfte die Kinder nur bis zur Station vom Autobus bringen. Er hat sich von den Kindern dort verabschiedet. Das letzte Mal im Leben haben die Kinder ihren Vater gesehen, das letzte Mal.

Interview details

Interviewte(r): Rosa Rosenstein
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
July
Jahr des Interviews:
2002
Wien, Austria

HAUPTPERSON

Lilly Drill
Geburtsjahr:
1933
Geburtsort:
Berlin
Geburtsland:
Deutschland
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Teacher
Familiennamen
  • Vorheriger Familienname: 
    Weisz
    Grund der Namensänderung: 
    Marriage

Mehr Fotos aus diesem Land

Rosa Rosenstein mit Freundinnen in Bad Buckow
Julius Stein mit seinem Partner in München
Luise auf Besuch in Konstanz
Rosa Rosenstein und ihre Geschwister in Bad Buckow
Rosa Rosenstein mit ihren Geschwistern Betty Chaim, Erna Goldstein, Cilly Brandstetter und Arthur Braw
Zeugnis der Jeschiwa Frankfurt für Benjámin Eisenberger
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8