Mitgliedskarte von Manfred Wonsch für die Maccabiade 1954 in Israel

Mitgliedskarte von Manfred Wonsch für die Maccabiade 1954 in Israel
+
  • Foto aufgenommen in:
    Wien
    Ländername:
    Österreich
    Name des Landes heute:
    Austria
Das ist meine Mitgliedkarte für die Maccabiade in Israel, im Jahre 1954. Mit fünfzehn Jahren habe ich mich zur Hakoah gemeldet. Ich war in der Sektion für Leichtathletik. Unser Leiter war Martin Vogel. Wir haben drei bis vier Mal in der Woche trainiert, das war für uns ein Elixier. Wir sind nie auf die Idee gekommen, dass wir nicht kommen. Einmal hatten wie ein Ländermatch Österreich gegen Ungarn. Wir sind sehr schnell gelaufen, und da es damals leider noch keine Blechdosen gab, haben sie mit Bierflaschen nach uns geworfen. Aber wir sind nicht aus Angst so schnell gelaufen, sondern weil wir ihnen zeigen wollten, wir Juden können auch laufen. Zitternd bin ich in der Staffel dann Zweiter geworden. Wir mussten uns, wie für die Olympischen Spiele, für die Maccabiade in Israel qualifizieren. Da waren die österreichischen Jugendmeisterschaften, und ich bin beim Hochsprung dann Zweiter geworden. Es hat mir dann sehr gut in Israel gefallen, und wären meine Eltern nicht in Wien gewesen, wäre ich in Israel geblieben.

Interview details

Interviewte(r): Manfred Wonsch
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
Juli
Jahr des Interviews:
2002
Wien, Austria

HAUPTPERSON

Wonsch Manfred
Geburtsjahr:
1933
Geburtsort:
Wien
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Verkaufsleiter

Mehr Fotos aus diesem Land

Eva Köckeis-Stangl mit ihrer Schwester Agathe
Jahreszeugnis 1933/34
Dalia Smolka mit Gideon, dem jüngsten Sohn ihrer Tante Blanka Horowitz
Gerda Feldsberg 1935 in Wien
Mein Urgroßvater Issac Wonsch im Augarten
Geburtsschein von Karl Drill
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8