Klassenfoto aus der jüdischen Schule Brünn

Klassenfoto aus der jüdischen Schule Brünn
+
  • Foto aufgenommen in:
    Brünn
    Ländername:
    Tschechoslowakei, 1918-1938
    Name des Landes heute:
    Slovakia
Ich besuchte einen tschechischen Kindergarten, mein Bruder ging in einen deutschen. Er ging dann auch in die deutsche Volksschule, und als wir übersiedelten, wurden wir beide in die jüdische Schule eingeschult, wo die Unterrichtssprache tschechisch war. In der Schule gab es nur jüdische Kinder, und auch die Lehrer waren größtenteils Juden. Wir hatten Samstag schulfrei und Sonntag Unterricht. Ich hatte auch in der Schule viele Freundinnen, lernte Klavierspielen, sehr ungern, eine Zeit lang tanzte ich Ballett, aber ich war zu groß und zu dick für mein Alter. In der Schule waren wir ein 'Kleeblatt': die Sonnenfeld Zwillinge, Ellen Allerhand, das meist umworbene Mädchen in unserer Klasse, und ich. Heute sehe ich, daß wir 4 die Privilegierten waren , da unsere Väter eine bedeutende Rolle in der jüdischen Gemeinde spielten. Karl Sonnenfeld, der Vater der Zwillinge, war Präsident der Gemeinde, und mein Vater war, in vielen Vereinen im Vorstand , auch im Elternrat der Schule.

Interview details

Interviewte(r): Edith Landesmann
Interviewt von:
Zsuzsi Szaszi
Monat des Interviews:
November
Jahr des Interviews:
2001
, Österreich

HAUPTPERSON

Edith Landesmann
Jüdischer Name:
Jitzchak
Geburtsjahr:
1926
Geburtsort:
Brünn
Beruf
Vor dem 2. Weltkrieg:
Schülerin
nach dem 2. Weltkrieg:
Hausfrau
Familiennamen
  • Vorheriger Familienname: 
    Stiassny
    Jahr der Namensänderung: 
    1946
    Grund der Namensänderung: 
    Heirat

Mehr Fotos aus diesem Land

Susanne Zahradnik
Susanne Zahradniks Großmutter väterlicherseits Etelka Adler, geb. Ehrenwald
Karel Stiassny und seine Brüder
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8