Dr. Otto Suschny als Mitarbeiter der jüdisch-historischen Dokumentation

Dr. Otto Suschny als Mitarbeiter der jüdisch-historischen Dokumentation
+
  • Foto aufgenommen in:
    Wien
    Ländername:
    Österreich
    Name des Landes heute:
    Austria
Das bin ich mit den Mitarbeitern der jüdisch - historischen Dokumentationstelle. Eines Tages hatte ich einen Freund getroffen. Wir waren schon als Kinder befreundet, und unsere Mütter waren auch befreundet. Er hat bei der jüdisch - historischen Dokumentation gearbeitet. Offiziell ging es um Dokumentation, inoffiziell wurden Kriegsverbrecher gejagt. Ich wurde aufgenommen. Wir nahmen Zeugenaussagen von Leuten auf, die in Polen im Ghetto oder in Lagern waren, und die über Personen, die Juden umgebracht hatten, oder geholfen hatten, Juden umzubringen, berichten konnten. Diese Arbeit war überaus wichtig, und ich habe sie sehr gern gemacht. Tadek Frydman war der Chef dieser Organisation. Insgesamt haben wir bestimmt 50 bis 100 Leute hinter Gitter gebracht. Leider nicht auf Dauer, aber doch für einige Zeit.

Interview details

Interviewte(r): Otto Suschny
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
August
Jahr des Interviews:
2002
, Austria

HAUPTPERSON

Otto Suschny
Geburtsjahr:
1924
Geburtsort:
Wien
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Chemiker

Mehr Fotos aus diesem Land

Stella Semenowsky während eines Ausflugs mit der Schule
Gertrude Kritzer und ihr Bruder Ignatz Blum
Fanny Grossmann im Gespräch mit Frau  Dr. Hannah Fischer
Clara Engler
Luise auf der Heinestrasse
Gerda Feldsberg mit ihrer Mutter Zerline [Stella] und ihrem Vater Ernst
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8