Die Mauer, die auf Mauritius das Männer-vom Frauenlager trennte

Die Mauer, die auf Mauritius das Männer-vom Frauenlager trennte
+
  • Foto aufgenommen in:
    Beau-Bassin
    Ländername:
    Mautitius
    Name des Landes heute:
    Mauritius
Das ist die Gefängnismauer im Internierungslager auf Mauritius, hinter der sich die Männer befanden. Im Lager lebten Frauen und Männer getrennt, und am Anfang durften sich die Männer und Frauen nur zeitweise sehen. Später durften sie tagsüber zusammen sein. Es wurden auch Kinder dort geboren. Die Frauen und die Kinder waren in Wellblechbaracken untergebracht, in denen 25 bis 30 Betten nebeneinander standen, über die Moskitonetzte gespannt waren. Ich schlief mit meiner Mutter in einem Ehebett. Die Männer waren in Steinhäusern, dem ehemals von Napoleon errichteten Gefangenenlager, untergebracht. Das Frauenlager wurde später abgerissen, das Gefängnis, in dem Männer untergebracht waren, ist noch heute ein Gefängnis.

Interview details

Interviewte(r): Kitty Schrott
Interviewt von:
T. Eckstein
Monat des Interviews:
März
Jahr des Interviews:
2005
Wien, Austria

HAUPTPERSON

Kitty Schrott
Geburtsjahr:
1934
Geburtsort:
Wien
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Hausfrau
Familiennamen
  • Vorheriger Familienname: 
    Drill
    Jahr der Namensänderung: 
    1959
    Grund der Namensänderung: 
    Heirat

Weitere Informationen

Ebenfalls interviewt von:
"Jüdische Schicksale" Hrg. Dokumentationsarchiv des Österreichischen WiderstandsÖBV, Wien 1992

Mehr Fotos aus diesem Land

Alexander Wollmann vor der Tischlerei auf Mauritius
Das Grab von Sigmund Drill auf Mauritius
Das Kaffeehaus im Internierungslager auf Mauritius
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8