Die Aufforderung für Wilhelm Schischa zur Deportation nach Polen

Die Aufforderung für Wilhelm Schischa zur Deportation nach Polen
+
  • Foto aufgenommen in:
    Wien
    Jahr:
    1939
    Ländername:
    Deutsches Reich, Ostmark
Das ist die Benachrichtugung für meinen Vater Wilhelm Schischa von der Auswanderungsabteilung der Israelitischen Kultusgemeinde, geschrieben am 30. Oktober 1939 mit folgendem Text: ?Der für Dienstag, den 31. Oktober 1939 in Aussicht genomme Transport nach Polen geht erst in den nächsten Tagen ab. Wollen Sie sich so vorbereiten, dass Sie nach Erhalt einer neuerlichen Verständigungüber den genauen Zeitpunkt des Transportes s o f o r t abreisen können. 30.10.1939? Ich habe keine Ahnung, wohin dieser Transport nach Polen gehen sollte, aber meine Eltern wurden am 26. Februar 1941, also über ein Jahr später, in das Ghetto Opole nach Polen deportiert und wieder ein Jahr später in den Vernichtungslagern Belzec oder Sobibor vergast.

Interview details

Interviewte(r): Lilli Tauber
Interviewt von:
Tanja Eckstein
Monat des Interviews:
Juli
Jahr des Interviews:
2003
Vienna, Österreich

HAUPTPERSON

Wilhelm Schischa
Geburtsjahr:
1883
Geburtsort:
Gloggnitz
Geburtsland:
Österreich
Todesjahr:
1942
Todesort:
Belzec or Sobibor
Sterbeort (Land):
Polen
Todesort:
Belzec or Sobibor
Beruf
Vor dem 2. Weltkrieg:
Businessman, Retail merchant
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8