Languages: 
English

Hochzeitsfoto von Regina und Roman Abraham Geduldig

Das ist das Hochzeitsfoto meiner Eltern. Meiner Ansicht nach haben sie in Krakau geheiratet.

Meine Eltern haben sich, soviel ich weiß, während des Ersten Weltkriegs kennen gelernt.

Meine Mutter hat Verwundete betreut, und wahrscheinlich war mein Vater verwundet. Das war eine große Liebe.

Ich bin 1923, also spät gekommen, denn meine Mutti und mein Papa waren nicht mehr so jung. Vielleicht auch deshalb, weil meine Mutti lungenkrank war.

Sie hat eine Zeitlang in Davos, in der Schweiz, in der bekannten Lungenheilanstalt verbracht.

Edek Bartz mit einer Kindergartenfreundin

Das ist mein Sohn Edek mit einer kleinen Freundin auf einem Ausflug vom jüdischen Kindergarten, in dem ich als Kindergärtnerin gearbeitet habe.

Ich weiß, dass ihre Familie nach Australien ausgewandert ist. Wie sie hieß, weiß ich nicht mehr.

Edek war ein Bücherfan, von klein auf. Als ich mit ihm nach Wien geflüchtet bin, musste ich in Polen viele Bücher zurückgelassen, und jedes Buch war für ihn heilig.

Irene Bartz und ihre Schwester Vera Halff in Waldenburg

Das bin ich mit meiner Schwester Vera im Jahre 1947 oder 1948, in Waldenburg [poln. Wawrzych].

Nach unserer Rückkehr aus Kasachstan, Anfang 1947, sind wir zuerst nach Krakau gefahren.

Dann holte uns meine Tante Genia nach Waldenburg, wo wir eine Wohnung bekamen und ich als Kindergärtnerin in einem jüdischen Kindergarten arbeiten konnte.

Ich war verheiratet, habe aber meinen Mann nur alle drei Wochen gesehen, weil er in Poznan an der Universität gearbeitet hat. Ich glaube, das Foto hat er gemacht, als er uns besucht hat.

Vera Halff

Das ist meine Schwester Vera in Waldenburg.

Das muss Anfang der 1950er Jahre gewesen sein, da war sie schon 20 Jahre alt. Die Vera hat nur fünf Jahre ihre Familie gehabt.

Sie hat dann ihren Papa nie wieder gesehen, weil er den Krieg nicht überlebt hat und hat in drei verschiedenen Internierungslagern in der Sowjetunion 7 Jahre ihres Lebens verbracht.

Als sie 10 Jahre alt war, ist in Kasachstan, im Internierungslager, unsere Mutti gestorben.

Nach dem Krieg waren wir zuerst in Krakau, dann haben wir in Waldenburg, einer Stadt im Südwesten Polens, gelebt.

Irene und Edek Bartz in Polen

Das war im Sommer 1948 in Waldenburg.

Diesen Kinderwagen habe ich irgendwo am Flohmarkt gekauft, denn ich hatte den Edek immer getragen, und er wurde mir langsam zu schwer.

Das Foto hat sicher mein damaliger Mann gemacht, er hat uns alle drei Wochen in Waldenburg besucht. Er war in Poznan an der der Universität Professor für Chemie.

Ich habe in Waldenburg in einem jüdischen Kindergarten als Kindergärtnerin gearbeitet. Zuerst hat der Edek in dem Kinderwagen gesessen, aber nach kurzer Zeit hat er nicht mehr drin sitzen wollen, und ich musste ihn wieder schleppen.

Irene Bartz

Das bin ich. Damals war ich ungefähr fünf Jahre.

Ein süsses kleines Mädchen, sehr fein ausstaffiert, eine kleine Prinzessin und schlimm wie der Teufel. Kaum hat meine Nanny den Kopf weggedreht, war ich schon auf irgendeinem Baum.

Ich war ein wahnsinnig bewegliches Kind, am liebsten bin ich auf alle Bäume geklettert. Ich war aber immer sehr elegant angezogen, immer mit Gamaschen und Handschuhen, und ich habe darunter schrecklich gelitten, denn ich wollte laufen wie die Buben.

Regina Hamburger

Das ist meine Mutti als junges Mädchen vor der Hochzeit. Sie kam aus einer orthodoxen Familie in Krakau.

Meine Mutti war zauberhaft. Sie war fortschrittlich, sie war gesellschaftsfähig, sie war aufgeschlossen, sie war modern.

Sie hat gesungen, sie hat leidenschaftlich getanzt, sie war immer der gesellschaftliche Mittelpunkt und immer hat man sich - ich kann mich erinnern - gefreut, wenn sie gekommen ist.

Sie war so ein Sonnenschein und hat immer Wärme ausgestrahlt.

Amalia Hamburger

Das ist meine Tante Amalia, die Schwester meiner Mutti.

Tante Amalia war etwas Besonderes. Sie war total modern! Sie hat sich der religiösen Tradition des Hauses angepasst, aber sie hat es nicht im Herzen gehabt. Sie hat's gehalten, weil sie ihre Eltern geliebt hat.

Sie war als Kind und Jugendliche bei der zionistischen Jugendbewegung Hashomer Hatzair, und sie ist schon in den Vorkriegsjahren mit dem Schiff nach Israel gefahren. Sie war von Israel begeistert, aber ich kann mich nicht erinnern, dass sie noch einmal hingefahren ist.

Pages

Subscribe to RSS - Poland
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8