Mein Vater Alexander Landesmann

+
  • Foto aufgenommen in:
    Wien
    Ländername:
    Österreich
    Name des Landes heute:
    Austria

Das ist mein Vater Alexander Landesmann.

Mein Vater hieß Alexander Landesmann. Er wurde am 10. Jänner 1894 geboren. Die Familie ist um 1900 nach Budapest gezogen. Mein Vater war im Ersten Weltkrieg an der Russischen Front, ist dann 1916 in Gefangenschaft geraten und nach Sibirien verschleppt worden. 1917, in den bolschewistischen Unruhen, ist es ihm gelungen, sich nach Ungarn durchzuschlagen. Er hat, wie der Großvater, gemeinsam mit allen Söhnen im Kommissionsunternehmen, das aus Ungarn den Viehexport in verschiedene westliche Länder, nach Wien, nach Prag, dann auch über Fiume in die Levante, nach Paris durchgeführt hat, gearbeitet. Das Unternehmen hieß auf Deutsch Markus Landesmann und Söhne und ungarisch Landesmann Mark Es Fiai. Überall an diesen Stellen wurden auch Niederlassungen gegründet, die die einzelnen Söhne geführt haben. Mein Vater gründete 1922 die Niederlassung in Wien. Die Firma hieß erst Landesmann und Gross, nach dem der Partner verstarb, führte mein Vater die Firma alleine weiter. Sein Büro hatte er in St. Marx am Schlachthof. 1928 heiratete er meine Mutter Klara Grünstein.

Interview details

Interviewte(r): Peter Landesmann
Interviewt von:
Artur Schnarch
Monat des Interviews:
September
Jahr des Interviews:
2002
Wien, Austria

HAUPTPERSON

Alexander Landesmann
Geburtsjahr:
1894
Geburtsort:
Michalovce
Todesjahr:
1957
Todesort:
Wien
Gestorben:
after WW II
Beruf
Vor dem 2. Weltkrieg:
Geschäftsmann
nach dem 2. Weltkrieg:
Geschäftsmann

Weitere Informationen

Ebenfalls interviewt von:
Spielbergfoundation
Interviewdatum:
1998

Mehr Fotos aus diesem Land

Heinz Bischitz mit seiner Mutter Irene Bischitz
Ernst Schwarz
Caroline Bischitz mit ihrer Schwester Johanna Glaser vor der Deportation
Erna Hauser
Thomas Dombrowskis Bar Mitzwa Feier
Gisela und  Hermann Rosenzweig
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8