Kitty Schrott in Wien

Kitty Schrott in Wien
+
  • Foto aufgenommen in:
    Wien
    Jahr:
    1949
    Ländername:
    Österreich
    Name des Landes heute:
    Austria
Ab Februar 1948 konnte ich in Wien die dritte Klasse der Hauptschule besuchen. Antisemitismus von Lehrern oder von Mitschülern erlebte ich nicht direkt, obwohl jeder wusste, dass ich aus Palästina komme. Ein einziges Mal war ich mit der Schule auf einem Schikurs. Es freute mich nicht besonders, damals hatten wir Holzski, die hatten nicht einmal eine Bindung, und ich war nicht sehr geschickt, ich konnte damit nicht gut fahren. Und dann sangen die Mädchen auch noch Lieder aus der Nazizeit. Da hatte ich ein sehr ungemütliches Gefühl. Diskutiert habe ich nicht mit denen, dafür war ich viel zu schüchtern und dumm. Außerdem hatte ich zu Hause gelernt: ?Lass dich auf keine Debatten ein!' Ich hatte aber auch einige Freundinnen, die nicht mitsangen.

Interview details

Interviewte(r): Kitty Schrott
Interviewt von:
T. Eckstein
Monat des Interviews:
März
Jahr des Interviews:
2005
Wien, Austria

HAUPTPERSON

Kitty Schrott
Geburtsjahr:
1934
Geburtsort:
Wien
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Hausfrau
Familiennamen
  • Vorheriger Familienname: 
    Drill
    Jahr der Namensänderung: 
    1959
    Grund der Namensänderung: 
    Heirat

Weitere Informationen

Ebenfalls interviewt von:
"Jüdische Schicksale" Hrg. Dokumentationsarchiv des Österreichischen WiderstandsÖBV, Wien 1992

Mehr Fotos aus diesem Land

Gertrud Mechner mit ihrem Bruder Michael und den Eltern Berthold und Leontine Samek im Urlaub
Chauffeur Alfred mit dem Auto der Familie Brill
Helene Kulka [geb. Medak], Emil Pick und seine Kinder Walter und Johanna, Rudi und Emanuel Medak in Wien
Gertrude Kritzer als Braut
Marion Knoll in Wien
Janina Griff und Lotte Brüll in Innsbruck
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8