Kitty Schrott mit einem Tanzpartner im Kursalon

Kitty Schrott mit einem Tanzpartner im Kursalon
+
  • Foto aufgenommen in:
    Wien
    Jahr:
    1955
    Ländername:
    Österreich
    Name des Landes heute:
    Austria
Das bin ich auf einem jüdischen Ball im Kursalon in Wien. Mein Tanzpartner ist bereits gestorben, er studierte damals Medizin. Während meiner Schulzeit ging ich in die Tanzschule Elmayer [eine der prominentesten Tanzschulen Wiens] und später gern auf Bälle. Heute gibt es die sogenannte Perfektion nicht mehr. Man ging am Samstag Abend in verschiedene Tanzschulen und tanzte, lernte Leute kennen und amüsierte sich. Lange Zeit hatte ich überhaupt keine jüdischen Freunde. Erst als ich einen Englischkurs in der Volkshochschule, in der Urania, besuchte, zu dieser Zeit arbeitete ich schon im Büro, lernte ich zwei jüdische Mädchen kennen. Dann lernten wir einen jungen Mann, der auch jüdisch war, kennen, und wir befreundeten uns mit ihm. Der hatte dann wieder einen Freund, und so kam ich langsam, ich war 18 oder 19 Jahre alt, zu einer jüdischen Gesellschaft. Leider sind einige bereits gestorben.

Interview details

Interviewte(r): Kitty Schrott
Interviewt von:
T. Eckstein
Monat des Interviews:
März
Jahr des Interviews:
2005
Wien, Austria

HAUPTPERSON

Kitty Schrott
Geburtsjahr:
1934
Geburtsort:
Wien
Beruf
nach dem 2. Weltkrieg:
Hausfrau
Familiennamen
  • Vorheriger Familienname: 
    Drill
    Jahr der Namensänderung: 
    1959
    Grund der Namensänderung: 
    Heirat

Weitere Informationen

Ebenfalls interviewt von:
"Jüdische Schicksale" Hrg. Dokumentationsarchiv des Österreichischen WiderstandsÖBV, Wien 1992

Mehr Fotos aus diesem Land

Eva Köckeis-Stangl mit ihrer Schwester Agathe
Franziska Smolka mit ihrem Mann Timmy während des Hebräischunterrichts
Max und Franziska Landau nach dem Holocaust in Wien
Carla Landesmann
Gizela und Josef Kocsiss
Paul Back zündet eine Chanukkakerze
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8