Renée Molho - Ein Buchladen in sechs Kapiteln

Wähle Audio / Untertitel Sprache

Renee Saltiel und Solon Molho wuchsen in Salonika (Thessaloniki), der ehemals größten sephardisch-jüdischen Gemeinde der Welt auf. Bis in die 1930er Jahre lebten dort 90.000 Juden, doch im Zweiten Weltkrieg ließen die Deutschen die Juden der Stadt deportieren. Nur wenige überlebten und kehrten nach Salonika zurück. Diese Geschichte erzählt, wie zwei Juden Salonikas dank eines spanischen Diplomaten und einiger mutiger griechischer Familien überlebten, und nach dem Krieg in ihre Heimatstadt zurückkehrten.

 
DruckversionDruckversion

 

Renée Molho kam 1918 in Thessaloniki auf die Welt. Zu jener Zeit lebten beinah 90.000 Juden in dieser Stadt. Über die lange jüdische Geschichte dieser stadt kannst du hier und hier mehr lesen.

Einen groben Überblick über die Geschichte Griechenlands von der Vor- und Frühgeschichte bis in das Jahr 2012 findest du hier,

Im Film wurde die Vertreibung der Spanischen Juden angesprochen, hier kannst du mehr darüber erfahren.

Die Juden Griechenlands gehören zum sephardischen Judentum. Lerne hier mehr darüber.

Renée erlebte noch als Kind im Jahr 1923 den sogenannten Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei.

Im Film wird der Begriff Ladino erwähnt, dabei handelt es sich um die Sprache der sephardischen Juden, die aus historischen Gründen stark mit dem Spanischen verwandt ist.

DruckversionDruckversion

 

Über die Rolle Griechenlands im Zweiten Weltkrieg kannst du hier mehr lesen. Konkret über den Balkanfeldzug von 1941 und den Überfall auf Griechenland erfährst du hier mehr.

In dieser Rezension zu einem Buch wird die Rolle der griechischen Kollaboration mit den Nationalsozialisten thematisiert.

Im Film werden die beiden berüchtigten Kriegsverbrecher Alois Brunner und Dieter Wisliceny erwähnt. Lerne hier mehr über diese beiden Kriegsverbrecher, die bei der Deportation Tausender griechischer Juden halfen.

Wie im Film erwähnt wurde im Februar 1943 die Kennzeichnungspflicht für Juden mit einem "Judenstern" eingeführt.

Der Großteil der Deportationen aus Griechenland führte in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau in das von den Nationalsozialisten besetzte Polen. Folge dem angegebenen Link für Informationen auf deutsch.

DruckversionDruckversion

 

Solons Schwester konnte durch die Hilfe griechischer Bürger die sie versteckten überleben. Diese wurden später von Yad Vashem als "Gerechte unter den Völkern" geehrt. Lese hier mehr über diese Auszeichnung.

Kurz bevor die Deportationen begannen kamen Renée und ihre Schwestern durch Hilfe enes Mannes vom italienischen Konsulat nach Athen. 1944 wurde ihr Versteck verraten und ihre beiden Schwestern Eda und Matilde kamen in das KZ Chaidari. Zu diesen KZ findest du hier aktuelle Bilder und eine Kurzinformation und einen ausführlichen Artikel hier.

Renée Molho wurde anschließend in der Privatwohnung einer Frau versteckt. Auch sie wurde von Yad Vashem geehrt. Renée floh anschließend über die Türkei nach Palästina, was damals britisches Mandatsgebiet war, wo sie schließlich im Juni 1944 ankam.

DruckversionDruckversion

 

In Tel Aviv erfuhr Renée, dass ihre beiden Schwestern überlebt hatten und noch in Athen waren. Auch ihr Freund Solon lebte noch und forderte seinen Buchladen zurück. 1945 verließ Renée daher Palästina, während viele andere Juden zu jener Zeit erst nach Palästina einwanderten oder es versuchten wie etwa mit dem Schiff "Exodus".

Thessaloniki in der Nachkriegszeit wurde als Geisterstadt beschrieben, wie etwa vom Historiker Mark Mazower in dem Buch "Salonica, City of Ghosts: Christians, Jews and Muslims, 1430-1950".

Im Film wurde der Feiertag Yom Kippur erwähnt. Lese hier mehr dazu.

In Thessaloniki existiert inzwischen auch eine Jüdisches Museum. Hier findest du die Homepage.

 

 

DruckversionDruckversion

 

Wie Renée die unmittelbare Nachkriegszeit erlebte und wie ihr weiteres Leben aussah, kannst du hier ausführlicher nachlesen. (Englisch!)

Wie ihre Familie die jüdischen Feiertage beging, kannst du hier (auf Englisch) lesen.


Hier findest du Fotos der Familie Molho aus der Centropa-Fotodatenbank.

Hier findest du alle Fotos aus Griechenland von der Centropa-Fotodatenbank.

Filmdetails

  • Dauer:
    24:42
    Land:
    Griechenland

Study Guide

Mehr Infos im Study Guide

hier klicken

Study Guide

Weitere Biographien aus diesem Land

Lehrmaterialien

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8